Tag: Gestaltung

15
Dez

Zeit für einen neuen Wandkalender.

Dieser Wandkalender ist ein Ausflug in die deutsche und polnische Musik – Landeskunde pur.

Gerade rechtzeitig zum Jahreswechsel ist der #Wandkalender für das Deutsch Polnische Jugendwerk (kurz #DPJW) fertig geworden. Dieses Projekt war eine besondere Herausforderung, da die Anforderngen sehr vielschichtig waren und ein sehr großer Bogen gspannt werden musste.

Das Konzept ist folgendes: Im monatlichen Wechsel werden sechs deutsche Städte (Köln, Delmenhorst, Westerland, Berlin, Bochum und Erlangen) und sechs polnische Städte (Warschau, Włocławek, Breslau, Chałupy, Lublin und Krakau) vorgestellt. Eine Annäherung zu der jeweiligen Stadt findet über die Musik statt. Die Gestaltung sollte beides aufgreifen – sowohl die Stadt als auch das Lied, welches manchmal scheinbar keine Bedeutung und manchmal den Ort als Mittelpunkt hat. Keine leichte Aufgabe. Fotografien vermitteln einen Eindruck der Stadt, der Umgebung oder der Menschen, die dort leben. Die Lieder wurden illustrativ interpretiert. Beide Gestaltungselemente greifen ineinander, überlagern und ergänzen sich.

Wie bereits erwähnt handelt es sich um einen Wandkalender für das Deutsch Polnische Jugendwerk. Folglich musste das Vorwort, das #Kalendarium, Feiertage und Ferien, beschreibende Texte und das Impressum – einfach alles – in beide Sprachen übersetzt werden. Um die #Lesbarkeit (und folglich die Lust am Lesen) trotz dieser zahlreichen Informationen zu gewährleisten, brauchte es eine klare Struktur. Mithilfe des konsequenten Umgangs mit  Schriftschnitten und -größen findet der Leser schnell den Text in seiner Sprache.

Trotz aller Impressionen darf der Bildungsauftrag natürlich nicht in Vergessenheit geraten. Eine kleine Karte als Fußnote zeigt die geografische Lage der jeweiligen Stadt. Die wichtigsten Basisdaten sind dort ebenfalls zu finden.

Wer jetzt noch mehr über das Deutsch Polnische Jugendwerk erfahren möchte, der klicke hier: www.dpjw.org

Kommentar schreiben
19
Sep

Der neue Programmflyer
Klecks.Live 2016/2017 ist da

Rot steht für Klecks.Live

Rechtzeitig vor dem ersten Konzert der neuen Saison, kommt der brandneue Programmflyer für die Konzertreihe #Klecks.Live des Kemptener #Kleinkunstvereins Klecks e.V. raus. Auf dem zehnseitigen #Faltflyer werden die #Konzerte, #Sessions und anderen #Veranstaltungen im Zeitraum von September 2016 bis März 2017 beworden.

Schon im letzten Jahr erschien der Flyer in einem neuen Kleid. Illustrationen, welche die Vielschichtigkeit dieser Konzertreihe darstellten sowie der rote Klecks mit dem Titel erzeugten Aufmerksamkeit und Wiedererkennbarkeit der verschiedenen Werbematerialien (Plakate, Anzeigen und Eintrittskarten). Im Prinzip hat sich an der Gestaltung des diesjährigen Flyers nicht viel geändert.

Kleidungsstücke, die einem besonders lieb sind, besitzt man gerne in verschiedenen Ausführungen. Wer kennt das nicht?! Darum wurde eine Art Farbleitsystem eingeführt. Ein und dasselbe Kleid in verschiedenen Farben. Jedoch immer im roten Farbspektrum. Denn die Farbe Rot steht von nun an für die Veranstanstaltungsreihe Klecks.Live. Somit sind Verwechselungen mit dem Vorgänger aus dem letzten Jahr ausgeschlossen.

Musikbegeisterte können sich hier über die Konzerte informieren.

Übrigens, die anderen Veranstaltungsreihen des Kleinkunstvereins (#Jazzfrühling und #APC-Sommer) bekommen ebenfalls ihre eigene Farbwelt …

Kommentar schreiben
08
Sep

Da ist’s Wild & g’mütlich:
die Moorhütte im Oberjoch

Gaumenfreuden, Feste, Firmenevents und eine Wildkochschule –
ein #Treppenfalzflyer für alles!

Den Sommer noch mal genießen und wandern gehen – das ist das Höchste für viele #Allgäuer und Touristen im #Allgäu. Für alle diejenigen, die nach einer Wanderung im #Oberjoch noch eine #Einkehrmöglichkeit suchen, empfehle ich die #Moorhütte im Oberjoch.

Dirk Harnischmacher (Inhaber, Küchenmeister, Jäger und Skilehrer) ist mit seinem Angebot in der Moorhütte sehr breit aufgestellt. Er bietet sowohl einfache deftige Mahlzeiten als auch gehobene regionale Köstlichkeiten mit seiner Spezialität vom #Wild – zum Teil selbst erlegt. Darüber hinaus bietet er Platz zum Feiern für größere Gesellschaften und diverse #Kochkurse. Im Winter gibt es eine Schirmbar und im Sommer #Live-Musik auf der Sonnenterrasse.

Das ist eine Menge Stoff für einen einfachen #Faltflyer! Damit all diese attraktiven Angebote nicht in einem Wirrwarr versinken, entwickelten Evelyn Großmann von #Evari – Beratung mit Köpfchen und ich einen acht-seitigen Treppenfalzflyer. Durch die stufenartige Falzung entstehen Treppen für beispielsweise Kapitelüberschriften. So konnten wir zusammengehörige Themen übersichtlich strukturieren und darstellen. Selbst beim geschlossenen Flyer bekommt der Betrachter sofort einen Überblick über das Angebot und kann ohne Umschweife dorthin blättern. Und gut ausschauen tut es auch noch! Die Treppen fügen sich wunderbar in das Design ein. Und während man auf das Essen wartet und den Flyer durchstöbert, lernt man nebenbei – anhand einer Illustration eines Rehs – die Bezeichnungen der verwertbaren Teile des Tieres. Wer dann selbst einmal den Kochlöffel unter proffessioneller Anleitung schwingen möchte, wirft am besten einen Blick in den Wildkochschule-Flyer – natürlich auch von mir gestaltet. (Der liegt im Restaurant aus.)

Treppenfalzflyer Innen

Treppenfalzflyer Innen

Und wer jetzt richtig Lust bekommen hat die Arbeit für heute liegen zu lassen und sich einen schönen Tag in den Bergen mit anschließendem Ausklang in der Moorhütte zu machen, bekommt hier weitere Infos: www.moorhuette-oberjoch.de

Kommentar schreiben
02
Jun

Es gibt viel Neues bei den Kemptener Schultheatertagen

Ein Redesign der Printmedien für die Schultheatertage in Kempten

Seit drei Jahren gestalte ich das #Programmheft, das #Plakat, die #Banner, die #Eintrittskarten und die #Buttons für die Veranstaltung. Mit dem Wechsel der künstlerischen Leitung am #T:K (Silvia Armbruster löste im Jahr 2015 Nikola Stadelmann ab) durfte ich auch das Design der Werbematerialien überarbeiten. Das #Redesign beinhaltet unter anderem ein neues Format für das Programmheft. Desweiteren habe ich das Layout mit frischeren Farben und einer moderneren Schrift attraktiver gestaltet. Passend zum diesjährigen Motto der #Schultheatertage „Beweg Dich!“ kennzeichnet das Design der flexible Umgang mit den einzelnen Gestaltungselementen, ohne dabei das #Gesamtkonzept aus den Augen zu verlieren.

Kurz zum Hintergrund: Die Schultheatertage sind ein #Gemeinschaftsprojekt des #THEATERINKEMPTEN (T:K) und dem Amt für #Jugendarbeit der Stadt #Kempten (Allgäu) und findet in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal statt. Die teilnehmenden Schulen und Theatergruppen in Kempten bereiten sich circa ein Jahr lang auf diese eine Woche, in der sie auf der Bühne stehen und ihr Können zeigen werden, vor. Profis aus den Bereichen #Theaterpädagogik, #Regie, #Dramaturgie, #Musik, #Bühnenbild und #Technik stehen ihnen mit Rat und Tat unterstützend zur Seite. Erstmals mit dabei sind die Partnerstädte Sopron, Sligo und Trient. Ebenfalls brandneu mit bei dem Festival sind das theatre clubbing mit DJ 2Beatz und DJ smart und die KulturreporterInnen.

Weitere Bilder gibt es bei meinen Arbeitsproben zu sehen.

Wer mehr über die Schultheatertage erfahren möchte,
klicke hier www.schultheatertage-kempten.de

Kommentar schreiben
26
Mrz

Kemptener Jazzfrühling

Der Kemptener Kleinkunstverein Klecks e.V. gönnt sich ein Redesign.

Der #Klecks e.V. veranstaltet jedes Jahr den Kemptener #Jazzfrühling. Das #Festival hat in #Kempten bzw. im Allgäu bereits einen legendären Status erreicht. In diesem Jahr gönnt sich der Kleinkunstverein Klecks ein neues #Corporate #Design für den Kemptener Jazzfrühling und beauftragte mich mit dem #Redesign von #Programmbuch, #Programmheft, #Faltflyer, #Eintrittskarten, #Banner, #RollUps, #Anzeigen und #Formularen.

Der Titel sollte weiterhin ein Bild von der Kemptener Künstlerin Heidi #Netzer einschließen. Ansonsten hatte ich bei der Gestaltung freie Hand. Diese nutzte ich dazu, den gesamten Printmaterialien (und im besonderen dem Programmbuch und -heft) mehr Struktur zu verleihen und somit eine bessere Übersichtlichkeit der Veranstaltungen zu erreichen. Wichtige Informationen zu den Veranstaltungen (Stilrichtung, Auftrittsort und -zeit, Preise und besondere Hinweise) sind durch die farbliche Gestaltung und der Position des Textes in einer eigenen Spalte (Marginalspalte) auf Anhieb zu finden.

Wer noch mehr Bilder sehen möchte, kann sich diese unter Portfolio anschauen oder hier gleich das ganze Programmbuch durchstöbern.

Kommentar schreiben
19
Jan

Neues Webdesign gefällig?
Aber bitte responsive!

Neues Webdesign für einen Reiseveranstalter –
natürlich responsive und mit #cms!

Eines der ersten Projekte von White & friends (damals noch kryszon.grafyk desygn) brachte offensichtlich zufriedene Kunden hervor. Aufgrund einer Empfehlung dieses Kunden kam White & friends nun (ca. 10 Jahre später!) in den Genuss eine schöne #Website für einen Reiseveranstalter für Tauchsafaris zu gestalten. „Frag doch mal die Anja. Die macht nicht nur schönes Design, sondern kennt sich in der Branche gut aus, da sie selbst begeisterte Taucherin ist.“ Gesagt getan, et voilá:

www.omneia.de

Kommentar schreiben